Chorchronik

 

1984

Einige sangesfreudige Mitglieder der Siedlergemeinschaft „Eigenheim II“ bereiten auf Initiative von Reinhard Tschache ein kleines Programm für die Weihnachtsfeier der Siedlung am 8. Dezember vor. Die erste Probe  findet am 17.10.1984 statt.

1986

Erster Auftritt außerhalb Berlins  beim Sängerfest in Straupitz/Spreewald.

1988

Die einstige Singegruppe der Siedler hat sich Dank des intensiven Bemühens von Reinhard Tschache zu einem Chor entwickelt. Das Repertoire mit mehrstimmigen Chorsätzen, Kanons und Quodlibets erweitert den Gestaltungsspielraum für Programme und so tritt der Chor zu unterschiedlichen Anlässen in Berlin auf. Höhepunkt des Jahres ist  eine Chorfahrt nach Rheinsberg.

 1989/1990

In der Wendezeit überschlagen sich die Ereignisse. Der Chor bleibt auch in dieser Zeit eine Konstante für seine Mitglieder und so übersteht die Gemeinschaft diese aufregende Zeit ohne wesentlichen Mitgliederschwund. Am 03. Oktober 1990 begrüßen die Chormitglieder am Grenzübergang Rudow das vereinte Deutschland.

1992

Der Chor kann in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein seine Präsenz in Altglienicke weiter ausbauen. Neben den Konzerten in unserem Heimatort sind Auftritte bei Konzerten außerhalb Berlins nichts Ungewöhnliches mehr. So trat der Chor 1991 in Prieros auf und fuhr 1992 zum Chortreffen nach Criewen an der Oder.

1993

Zur Bewältigung der wachsenden Aufgaben konstituiert sich der Chor als eingetragener Verein. Am Chorleben nehmen nun rund 20 Sänger teil.

1996

Am 1. Oktober wird der Chor in den Berliner Sängerbund aufgenommen.  Seit 1995 findet jährlich ein Chorwochenende statt, es ermöglicht die konzentrierte Erarbeitung neuer Titel.

1998 

Aufnahme einer CD mit Frühlings- und Sommerliedern unter dem Titel    „Aus Winterschlaf erwacht Natur“.

 

2002

Reinhard Tschache beendet nach 18 Jahren verdienstvollen Wirkens seine Tätigkeit als Chorleiter.  Er bleibt dem Chor als Ehrenmitglied, aber auch als Unterstützer des neuen Chorleiters, seiner Ehefrau Gabriele Tschache, eng verbunden. Nach der Sommerpause 2002 übernimmt Gabriele Tschache die Leitung des Chores.

 

2004   

In einem gemeinsamen Festkonzert mit dem Singkreis der evangelischen Kirche Altglie­nicke wird im Bürgerhaus Altglienicke das 20jährige Bestehen des Siedlerchores gefeiert.

 

2006

Der Chor ruft mit den Musiklehrern der Altglienicker Schulen die Aktion „Altglienicke singt“ ins Leben, um den Chorgesang in den Schulen zu fördern.

2007

Der Siedlerchor nimmt die zweite CD auf. Dieses Mal mit den schönsten Weihnachtsliedern, insbesondere erzgebirgischen  Titeln, die eine besondere Rolle im Repertoire des Chores spielen

.

2008

Der inzwischen auf 30 Mitglieder gewachsene Chor nimmt am Sängerfest des Deutschen Chorverbandes in Bremen teil und gestaltet ein Konzert im historischen Ratssaal des Bremer Rathauses.

 

2010

Gemeinsamer Auftritt mit dem Singkreis der Evangelischen Kirchengemeinde in der Pfarrkirche Altglienicke. Unter der Überschrift „Seht ihr den Mond dort stehen“ erklangen Abendlieder alter und neuzeitlicher Meister. Chorreise in die Steiermark zum Gastchor nach Frauenberg.

Nach einer gestrafften Tour zu den Sehenswürdigkeiten – gemeinsamer Auftritt mit dem Singkreis Frauenberg im Schloß Seggau.

Unser traditionelles Adventssingen im Bürgerhaus Altglienicke wurde ein Event der besonderen Art und verpflichtet zum Weitermachen.

 

2011

Nach langer Wartezeit konnte der Chor wieder zum traditionellen Rathauskonzert, diesmal im Rathaus Köpenick, singen.

Im Juni haben wir die Zusammenarbeit mit dem Singkreis Altglienicke mit einem weiteren gemeinsamen Chorkonzert in der Pfarrkirche fortgeführt.

 

2012

Die Höhepunkte für unseren Chor waren, auch gemessen an der Zahl der Zuhörer, die Teilnahme am Deutschen Chorfest in Frankfurt/Main und die Adventskonzerte im Bürgerhaus Altglienicke.

2013

Am 21.01.13 wurde der neue Vorstand des Chor-Vereins gewählt. Peter Stein hat nach 15 Jahren erfolgreicher Arbeit als Vorsitzender den Staffelstab an Manfred Richter übergeben. Als Initiator von "Altglienicke singt" bleibt Peter Stein auch künftig der Ansprechpartner für dieses Projekt.

2014

Mit Eintragung des Registergerichtes vom 23.01.2014 wurde unser neuer Chorname "Gemischter Chor Berlin-Altglienicke e.V." offiziell bestätigt.
In diesem Jahr haben wir  das 30jährige Bestehen unseres Chores gefeiert.
Das Festkonzert fand am 05.07.14 in der Pfarrkirche Altglienicke statt.
Der Einladung unseres Gastchores ASZ Tempus aus Bratislava sind wir gefolgt und haben im Oktober eine Chorreise in die Slowakei unternommen.

2015

Im Frühjahr diesen Jahres  hieß es nun bereits zum zehnten Mal „Altglienicke singt“ - und alle, alle kamen.

2016

 

In diesem Jahr führte uns eine Chorreise nach Maria Alm in Österreich. Die Reise haben wir im Oktober mit einem Reisebüro unternommen, das mit einem Chortreffen geworben hatte. Wir waren aber der einzige Chor, der von außerhalb kam.
Auf diese Weise kamen wir mit dem ansässigen Chor Choral.M  in guten Kontakt.